Kanu-Club Götzis/A
Kanu-Cub Götzis, Vorarlberg, Austria | www.kanu-club.info

Ein eigenes Kanu

bauen ……

Davon träumte ich schon sehr lange. Vor vielen Jahren, es können gut über zwanzig sein, hatte ich schon die ersten Schritte dazu gemacht und das Buch „Canoecraft - die Kunst, ein Kanu zu bauen“ und in Canada bei Bearmountainboats einen Bauplan für einen Prospector 16’’ gekauft. Wie es aber manchmal so läuft wurde aus dem Bauen noch nichts. Kein passender Raum, Übersiedlungen, aufwachsende Kinder, voll eingespannt im Beruf. Das Buch nahm ich immer mal wieder zur Hand, las es von vorne nach hinten und zurück, der Bauplan landete in der Originalschachtel auf dem Dachboden. Eines Tages aber war es soweit, brodelte es in mir. Jetzt oder nie, so war mein Gedanke. Also ging es im Februar 2016 an einem Wochenende nach Rudersberg bei Stuttgart zu Kanubau Krauss, um dort das unterdessen bestellte Material abzuholen. Auch ein kurzer Einführungskurs von ein paar Stunden wurde absolviert, um das theoretische Wissen aus dem Buch mit praktischen Tipps zu erweitern. Nach einem spannenden Samstagvormittag fuhren wir dann mit fünf Meter langen Red-Cedar- Holzleisten und noch einigem anderem an Material im Kofferraum wieder nach Hause. Da es aber in der Garage noch zu kalt war, der Leim würde nicht trocknen, musste der eigentliche Bau noch etwas warten. Das Warten auf wärmeres Wetter wurde benutzt, um die vorbereitenden Arbeiten in Angriff zu nehmen: Kanu-Bock und Spanten bauen, Sitze und die gebogenen Leisten für Steven und Heck herstellen. Mitte Juni 2016 war es dann soweit. Der Bock stand schon ein paar Wochen in der Garage bereit, die Leisten waren ausgepackt und sortiert. Dass so wenig Holz schlussendlich ein Kanu werden kann? Schaffe ich das überhaupt? Diese Fragen stellte ich mir oft. Aber mit jedem Abend, jedem freien Wochenende wuchs das Kanu, nahm es immer mehr Gestalt an, wuchs auch mein Selbstvertrauen, die Aufgabe zu Ende zu bringen. Ende September konnte dann die Kanutaufe gehalten werden. Mein Prospector 16’’ «Hoea to waka» war fertig. Sicher nicht perfekt bis ins Detail, aber meins und selber gebaut. Die erste Probefahrt war dann auch ein wahrer Genuss. Meine Empfehlung für alle, die auch mal eins bauen wollen: Wartet nicht solange wie ich. Macht es einfach!
Bilder galerie
Kanu-Club Götzis/A
Kanu-Cub Götzis, Vorarlberg, Austria | www.kanu-club.info

Ein eigenes

Kanu bauen ……

Davon träumte ich schon sehr lange. Vor vielen Jahren, es können gut über zwanzig sein, hatte ich schon die ersten Schritte dazu gemacht und das Buch „Canoecraft - die Kunst, ein Kanu zu bauen“ und in Canada bei Bearmountainboats einen Bauplan für einen Prospector 16’’ gekauft. Wie es aber manchmal so läuft wurde aus dem Bauen noch nichts. Kein passender Raum, Übersiedlungen, aufwachsende Kinder, voll eingespannt im Beruf. Das Buch nahm ich immer mal wieder zur Hand, las es von vorne nach hinten und zurück, der Bauplan landete in der Originalschachtel auf dem Dachboden. Eines Tages aber war es soweit, brodelte es in mir. Jetzt oder nie, so war mein Gedanke. Also ging es im Februar 2016 an einem Wochenende nach Rudersberg bei Stuttgart zu Kanubau Krauss, um dort das unterdessen bestellte Material abzuholen. Auch ein kurzer Einführungskurs von ein paar Stunden wurde absolviert, um das theoretische Wissen aus dem Buch mit praktischen Tipps zu erweitern. Nach einem spannenden Samstagvormittag fuhren wir dann mit fünf Meter langen Red-Cedar-Holzleisten und noch einigem anderem an Material im Kofferraum wieder nach Hause. Da es aber in der Garage noch zu kalt war, der Leim würde nicht trocknen, musste der eigentliche Bau noch etwas warten. Das Warten auf wärmeres Wetter wurde benutzt, um die vorbereitenden Arbeiten in Angriff zu nehmen: Kanu-Bock und Spanten bauen, Sitze und die gebogenen Leisten für Steven und Heck herstellen. Mitte Juni 2016 war es dann soweit. Der Bock stand schon ein paar Wochen in der Garage bereit, die Leisten waren ausgepackt und sortiert. Dass so wenig Holz schlussendlich ein Kanu werden kann? Schaffe ich das überhaupt? Diese Fragen stellte ich mir oft. Aber mit jedem Abend, jedem freien Wochenende wuchs das Kanu, nahm es immer mehr Gestalt an, wuchs auch mein Selbstvertrauen, die Aufgabe zu Ende zu bringen. Ende September konnte dann die Kanutaufe gehalten werden. Mein Prospector 16’’ «Hoea to waka» war fertig. Sicher nicht perfekt bis ins Detail, aber meins und selber gebaut. Die erste Probefahrt war dann auch ein wahrer Genuss. Meine Empfehlung für alle, die auch mal eins bauen wollen: Wartet nicht solange wie ich. Macht es einfach!
Bilder galerie