Kanu-Cub Götzis, Vorarlberg, Austria | www.kanu-club.info
Kanutour auf dem Binnenkanal Von Montlingen bis Gaissau 20. Oktober 2019 Zwar war es beim Start am Vormittag noch ziemlich frisch, die Sonne vermochte den Nebel einfach nicht so schnell aufzulösen. Aber nach und nach wurde das Wetter besser. Gegen Ende der Tour setzte dann sogar der angesagt Föhn ein, ging ein richtig warmer Wind. Da hatten wir aber schon den Großteil der Strecke hinter uns gebracht. Mit zwölf Personen gestartet, mit dreizehn Personen angekommen. Wie geht das denn? Bei Au sahen wir in der Ferne einen Kajak-Fahrer auf uns zukommen, der sich gegen die Strömung flussaufwärts kämpfte. Es war Peter! Er hatte sich ein neues See Kajak gekauft und das musste ausprobiert werden. Von Gaissau aus war er uns entgegen gepaddelt. Am Eselsschwanz, da hatten wir gut zweieinhalb Stunden gepaddelt, machten wir dann unsere Mittagspause. Der Grillplatz dort ist super eingerichtet. Ein Feuer war schnell gemacht und schon konnten wir unseren Hunger und Durst stillen. Wurst, Grillkäse, Kuchen, Kaffee, Schnaps usw. Ein wahres Buffet wurde angerichtet. Gut gestärkt ging es dann das letzte kurze Stück weiter zum Hafen in Gaissau. Dort verabschiedeten wir uns schon mal von einem Teil der Truppe. Es gibt ja kein Gasthaus Adler mehr. Die restlichen gingen zurück nach Montlingen, denn dort standen unsere Fahrzeuge. Karl-Heinz ging dort ein Licht auf. Kegelverein in Koblach! Die haben ein super Vereinslokal und eine gute Küche. So gingen wir spontan dort hin und fanden - es war ein Kegelturnier im Gange - doch noch einen großen Tisch für uns. Ja, dort können wir öfters hingehen! Für die Kanuten vom Binnenkanal. Guus 22.10.2019
Bildergalerie Kanu-Club Götzis Vorarlberg
Kanu-Cub Götzis, Vorarlberg, Austria | www.kanu-club.info
Kanutour auf dem Binnenkanal Von Montlingen bis Gaissau 20. Oktober 2019 Zwar war es beim Start am Vormittag noch ziemlich frisch, die Sonne vermochte den Nebel einfach nicht so schnell aufzulösen. Aber nach und nach wurde das Wetter besser. Gegen Ende der Tour setzte dann sogar der angesagt Föhn ein, ging ein richtig warmer Wind. Da hatten wir aber schon den Großteil der Strecke hinter uns gebracht. Mit zwölf Personen gestartet, mit dreizehn Personen angekommen. Wie geht das denn? Bei Au sahen wir in der Ferne einen Kajak- Fahrer auf uns zukommen, der sich gegen die Strömung flussaufwärts kämpfte. Es war Peter! Er hatte sich ein neues See Kajak gekauft und das musste ausprobiert werden. Von Gaissau aus war er uns entgegen gepaddelt. Am Eselsschwanz, da hatten wir gut zweieinhalb Stunden gepaddelt, machten wir dann unsere Mittagspause. Der Grillplatz dort ist super eingerichtet. Ein Feuer war schnell gemacht und schon konnten wir unseren Hunger und Durst stillen. Wurst, Grillkäse, Kuchen, Kaffee, Schnaps usw. Ein wahres Buffet wurde angerichtet. Gut gestärkt ging es dann das letzte kurze Stück weiter zum Hafen in Gaissau. Dort verabschiedeten wir uns schon mal von einem Teil der Truppe. Es gibt ja kein Gasthaus Adler mehr. Die restlichen gingen zurück nach Montlingen, denn dort standen unsere Fahrzeuge. Karl-Heinz ging dort ein Licht auf. Kegelverein in Koblach! Die haben ein super Vereinslokal und eine gute Küche. So gingen wir spontan dort hin und fanden - es war ein Kegelturnier im Gange - doch noch einen großen Tisch für uns. Ja, dort können wir öfters hingehen! Für die Kanuten vom Binnenkanal. Guus 22.10.2019
Bildergalerie Kanu-Club Götzis Vorarlberg