Kanu-Club Götzis/A
Kanu-Cub Götzis, Vorarlberg, Austria | www.kanu-club.info
Bildergalerie
Allier & Loire Expedition Frankreich 2018. Nachdem ich auf dem Allier bei Billy gleich nach dem ersten Einstieg eine sehr unangenehme Erfahrung gemacht habe paddelten wir bei Hochwasser auf einem der letzten naturbelassenen Flüsse bis zu Norbert`s Campingplatz „La Courtine“ In Châtel-de-Neuvre verharrten wir 3 Tage lang, eine Hochwassermeldung kam nach der anderen und als wir die meisten Kirchen im mittleren Umfeld besichtigt hatten (war aber auch ganz schön) beschlossen wir unser Vorhaben abzubrechen …... aber nur für ca. 1 Stunde. Danach einigten wir uns am nächsten Tag doch noch einen Startversuch zu machen und wir sollten es nicht bereuen. Nachdem wir die ursprüngliche Flusslandschaft bis Moulins bei kräftiger Strömung in Rekordzeit bewältigten und das Wehr unter der Straßenbrücke umtragen hatten, ließen wir die Zivilisation für 2 Tage hinter uns. 53 Km an einem Tag, für mich ein neuer Rekord, ein nächtlicher Besuch von ??? auf unserem Biwakplatz und der Pegel steigt nochmals um 5 cm. Die Fahrt am nächsten Tag bis Apremont-sur-Allier war wieder sehr entspannt. Danach sollten wir jedoch erleben wieso hier die Beendigung einer Allier - Befahrung empfohlen wird. Nach Bewältigung der 3 Hindernisse ein befreiendes Gefühl den Le Bec d'Allier und somit vertrautes Terrain zu erreichen, hier schlagen wir das Lager für die nächste Nacht auf einer Flussinsel auf und genießen diese einmalige Atmosphäre. Am nächsten Tag paddeln wir bis La Charité-sur-Loire, nach Besichtigung der Brückendurchfahrt nehmen Christine und Guus das 1 Joch links. Nachdem ich gesehen habe wie es sie im Auslauf durchgerüttelt hat, Entscheide ich mich für eine Umtragung, der Wasserstand ist einfach noch zu hoch. Am 4. Tag in Folge bis Cosne-Cours-sur-Loire ist kein Problem und auch die 5. Etappe ohne Unterbrechung bis Gien  stellt keine große Herausforderung dar. Nach Besichtigung der Brückendurchfahrt können wir bedingt durch den hohen Wasserstand im 3.Joch von links direkt zum Campingplatz fahren. Das Auto wird nachgeholt und wir lassen unsere Frankreich Expedition mit einer weiteren Schlossbesichtigung, einem Info-Tag in Guédelon: „wie wird eine Burg gebaut“ und das Sommerwende – Fest in Gien ausklingen. 2 Wochen ohne Stress und Hektik, 3 Tage paddeln auf dem Allier, 3 Tage auf der Loiere = 222 Km Kultur durch mehrere Jahrhunderte, köstliches Essen einfach nur schön.   Christine & Guus, Peter
Kanu-Club Götzis/A
Kanu-Cub Götzis, Vorarlberg, Austria | www.kanu-club.info
Bildergalerie
Allier & Loire Expedition Frankreich 2018. Nachdem ich auf dem Allier bei Billy gleich nach dem ersten Einstieg eine sehr unangenehme Erfahrung gemacht habe paddelten wir bei Hochwasser auf einem der letzten naturbelassenen Flüsse bis zu Norbert`s Campingplatz „La Courtine“ In Châtel-de-Neuvre verharrten wir 3 Tage lang, eine Hochwassermeldung kam nach der anderen und als wir die meisten Kirchen im mittleren Umfeld besichtigt hatten (war aber auch ganz schön) beschlossen wir unser Vorhaben abzubrechen …... aber nur für ca. 1 Stunde. Danach einigten wir uns am nächsten Tag doch noch einen Startversuch zu machen und wir sollten es nicht bereuen. Nachdem wir die ursprüngliche Flusslandschaft bis Moulins bei kräftiger Strömung in Rekordzeit bewältigten und das Wehr unter der Straßenbrücke umtragen hatten, ließen wir die Zivilisation für 2 Tage hinter uns. 53 Km an einem Tag, für mich ein neuer Rekord, ein nächtlicher Besuch von ??? auf unserem Biwakplatz und der Pegel steigt nochmals um 5 cm. Die Fahrt am nächsten Tag bis Apremont-sur-Allier war wieder sehr entspannt. Danach sollten wir jedoch erleben wieso hier die Beendigung einer Allier - Befahrung empfohlen wird. Nach Bewältigung der 3 Hindernisse ein befreiendes Gefühl den Le Bec d'Allier und somit vertrautes Terrain zu erreichen, hier schlagen wir das Lager für die nächste Nacht auf einer Flussinsel auf und genießen diese einmalige Atmosphäre. Am nächsten Tag paddeln wir bis La Charité-sur-Loire, nach Besichtigung der Brückendurchfahrt nehmen Christine und Guus das 1 Joch links. Nachdem ich gesehen habe wie es sie im Auslauf durchgerüttelt hat, Entscheide ich mich für eine Umtragung, der Wasserstand ist einfach noch zu hoch. Am 4. Tag in Folge bis Cosne-Cours-sur-Loire ist kein Problem und auch die 5. Etappe ohne Unterbrechung bis Gien  stellt keine große Herausforderung dar. Nach Besichtigung der Brückendurchfahrt können wir bedingt durch den hohen Wasserstand im 3.Joch von links direkt zum Campingplatz fahren. Das Auto wird nachgeholt und wir lassen unsere Frankreich Expedition mit einer weiteren Schlossbesichtigung, einem Info-Tag in Guédelon: „wie wird eine Burg gebaut“ und das Sommerwende – Fest in Gien ausklingen. 2 Wochen ohne Stress und Hektik, 3 Tage paddeln auf dem Allier, 3 Tage auf der Loiere = 222 Km Kultur durch mehrere Jahrhunderte, köstliches Essen einfach nur schön.   Christine & Guus, Peter